Sperrung von Modellfluggeländen bundesweit aufgehoben Ab 9. Mai: Hessen (UPDATE)

Bereits in der vergangenen Woche hatten die Regierungschefs von 9 der 16 Bundesländer den Weg für unsere Vereine frei gemacht, ihre Modellflugplätze wieder zu öffnen. Nun haben die Spitzen von Bund und Ländern am 6. Mai 2020 – unter der Vorgabe einer strikten Einhaltung der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus – auch bundesweit die schrittweise Lockerung der Beschränkungen für Breiten- und Spitzensport beschlossen.

Dies beinhaltet eine Aufhebung der Sperrung von Sportstätten, zu denen auch die Modellfluggelände unserer Mitgliedsvereine zählen.

Mit Inkrafttreten der Corona-Schutzverordnung der jeweiligen Bundesländer können Modellflieger ihre Flugplätze wieder zur Ausübung ihres Hobbys benutzen.

Die Aufhebung der Platzsperren erfolgt voraussichtlich an folgenden Terminen:

Bereits erfolgt: Saarland, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen

Ab 7. Mai: Nordrhein-Westfalen

Ab 9. Mai: Hessen

Ab 11. Mai: Baden-Württemberg, Bayern

Ab 12. Mai: Hamburg

Ab 15. Mai: Brandenburg

Noch unklar: Bremen (hier kann gemäß Verordnung vom 05. Mai eine Freigabe des Geländes beim Ordnungsamt erwirkt werden. Betroffene Vereine wenden sich hierfür bitte an oeffentlicheordnung@ordnungsamt.bremen.de)

(alle Angaben ohne Gewähr)

Diese Lockerung der Covid19-Beschränkungen bedeutet jedoch nicht, dass von Beginn an ein Vereinsleben in gewohntem Umfang stattfinden darf. Die Nutzung der Sportstätten darf jeweils nur für Trainingszwecke von Individualsportlern erfolgen. Auch ein Wettkampfgeschehen und die Nutzung von Vereinsgastronomie und Versammlungsräumen bleibt bis auf Weiteres untersagt.

Die Auslegung der Auflagen für den Betrieb der Vereinsgelände in Corona-Zeiten obliegt dem jeweils zuständigen Kreisordnungsamt.

Bund und Länder haben die dauerhafte Aufhebung der Maßnahmen an eine Obergrenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen in Landkreisen und kreisfreien Städten gekoppelt. Bei Überschreiten dieser Grenze greift umgehend ein konsequentes Beschränkungskonzept.

Der DMFV hat für den Wiedereinstieg einen Handlungsleitfaden entwickelt, der die wichtigsten Hinweise zur Einhaltung von Hygienerichtlinien und Kontaktbeschränkungen bei der Nutzung der Vereinsanlage beinhaltet. Der DMFV orientiert sich hierbei am Positionspapier des Deutschen Olympischen Sportbundes und an den Beschlüssen der Sportministerkonferenz.

Wichtig ist jedoch der Hinweis, dass es sich hierbei nur um Empfehlungen des DMFV handelt. Eine Gewähr, dass diese den örtlichen Anforderungen der zuständigen Behörden entsprechen, kann seitens des Verbandes nicht gegeben werden.

 

 

Quelle DMFV

Sportministerkonferenz beschließt stufenweisen Wiedereinstieg in den Sport

Die 44. Konferenz der Sportminister*innen der Länder hat am 28. April die Wiederaufnahme von sportlichen Aktivitäten unter strengen Auflagen beschlossen. Entsprechende Vorschläge für den Breiten- und Spitzensport haben die Minister den Regierungschefs von Bund und Ländern vorgelegt. Eine Entscheidung hierüber wird für den 6. Mai 2020 erwartet. Der Maßnahmenkatalog beinhaltet eine Aufhebung der Sperrung von Sportstätten, also auch Modellfluggeländen. Die Sportministerkonferenz orientiert sich hierbei eng am Positionspapier des Deutschen Olympischen Sportbundes, das auch dem DMFV als Grundlage seines offenen Briefes vom 16. April an die Gesundheitsministerien der Bundesländer gedient hat.

Sofern die Bundes- und Landesregierungen sich den Forderungen der Sportministerkonferenz anschließen, wird kurzfristig mit einer Öffnung der Fluggelände unter strikter Einhaltung der Kontaktbeschränkungen, sowie Abstands- und Hygieneregeln zu rechnen sein. Vereinsaktivitäten, die Nutzung von Versammlungsräumen und das Wettkampfgeschehen werden wohl in diesem ersten Schritt weiterhin untersagt sein.

Der DMFV wird umgehend informieren, wann und unter welchen Auflagen die Sportstättensperrungen aufgehoben werden können. Wir werden dann auch einen Handlungsleitfaden veröffentlichen, wie Vereine die behördlichen Auflagen einhalten können.

Quelle DMFV

1 2 3 4 22